Rumtopf angesetzt

Im Jahr 2017 habe ich keinen Rumtopf angesetzt, weil der von 2016 noch im Schrank stand. Heute ist immer noch etwas davon übrig, jedoch kann man jetzt die Früchte an Kinder verfüttern, denn der Alkohol hat sich verflüchtigt.

Für 2018 steht demnach ein Rumtopfbehälter mit ca. 6 Liter Fassungsvermögen zu Verfügung.

Auf dem Markt fanden sich auch kleine, feste und schmackhafte Erdbeeren, die für den Rumtopf ideal sind. Wenn ich auch noch Zweifel hatte, ob ein neuer Rumtopfansatz Sinn macht, dann haben diese kleinen Erdbeeren alle Skrupel weg gefegt.

Satt und mit leckeren Erdbeeren im Gepäck konnten wir uns an die Planung des göttlichen Gesöff`s machen. 70 prozentigen Primasprit und Rum hatten wir natürlich nicht im Haus und auch den Rohrzucker mussten wir erst besorgen.

Dann aber wurde jede einzelne Erdbeere geputzt, vom Laub befreit und begutachtet. Die Guten ins Töpfchen, die etwas schlechteren in den Mund. Keine Druckstelle oder ein anderer Makel hätte die Chance bekommen in den Topf zu dürfen.

Die Früchte wurden fein säuberlich in den Topf gelegt und mit Rohrzucker besänftigt. Der Prima Sprit mit seinen fast 70% Alkohol benebelte die Erdbeeren so stark, dass sie den darauf folgenden Rum nicht mehr wahrnehmen konnten.

Bisher hat sich auch keine Frucht beschwert, so dass ich langsam denke, die Erdbeeren sind von Haus aus Alkoholiker.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Köstlichkeit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s