Jetzt wird es Zeit …

… für die nächsten Früchte. Die Kur lag in der besten Erntezeit und am Rumtopf hat sich nichts getan. Ich habe also extremen Nachholebedarf.
Gestern habe ich den Markt abgeklappert und frische Früchte eingekauft. 2 Kg Sauerkirschen, jeweils 1 Pfund schwarze und rote Johannisbeeren und ein paar Heidelbeeren.
P7262779P7262780
Sauerkirschen und schwarze Johannisbeeren sind ein MUSS für den Rumtopf, bringen sie doch den charakteristischen Geschmack in die Suppe.
P7262781P7262782
Rote Johannisbeeren und Heidelbeeren müssen nicht unbedingt genommen werden.
P7262783P7262786
Die Sauerkirschen habe ich Stück für Stück handverlesen damit keine beschädigten Früchte in den Rumtopf gelangen. Von den 2 Kg Kirschen schafften es nur etwas mehr als ein Kilo in den Topf. Die beschädigten Kirschen müssen anderweitig verwendet werden.
P7262791P7262792
Auch bei den Beeren sollten sorgfältig alle beschädigten Früchte entfernt werden. Trotz des hohen Alkoholgehaltes können Keime den Rumtopf verderben.
P7262793P7262794
Und bitte auch nicht mit dem Rohrzucker geizen. Man sagt zwar das Zucker in gleichen Anteilen wie Früchte verwendet werden soll, aber dann wird der Rumtopf zu süß. Ich gebe den Zucker mit lockerer Hand hinzu, etwa 1/2 soviel wie Früchte enthalten sind.
P7262795
Zum Schluß den Rum nicht vergessen. Alkoholgehalt ab 54 %, nicht weniger.
Es können auch gern Pfirsiche (enthäutet und zerkleinert), Mirabellen, Apfrikosen und Ananas verwendet werden. Jeder nach seinen Geschmack. Äpfel und Birnen würde ich weglassen.
Jetzt warte ich noch auf Brombeeren (sind auch nicht jedermanns Geschmack), Himbeeren und Zwetschgen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

65 Antworten zu Jetzt wird es Zeit …

  1. Joy-Lilly schreibt:

    Viel Arbeit….

    Mir würden Pflaumen und Brombeeren schon reichen….

    Johannesbeeren abzupiddeln finde ich grässlich, das gefällt meinen Händen nicht, trotz Gabeltechnik.

    Gefällt mir

    • Maenne schreibt:

      Auch die Johannisbeeren pflücke ich mit der Hand vom Stiel. So kann ich die Unversehrtheit der Früchte garantieren.

      Klar das Du mit Deinen arg einschränkten Händen solch kleine Früchte nicht fassen kannst.

      Gefällt mir

      • Joy-Lilly schreibt:

        Ohweh, das ist ja noch mehr Arbeit…aber stimmt, mit der Gabel gibt es oft Verletzungen an den Beeren.

        Mir reicht es schon, wenn ich ein 200g Schälchen in meiner Biokiste habe.

        Gefällt mir

      • Maenne schreibt:

        Kannst Du solche Früchte nicht abbestellen?

        Gefällt mir

      • Joy-Lilly schreibt:

        Ja, müsste ich mal tun.

        Ist ziemlich blöd, die tun ja viel, ich wollte schon Kürbis streichen lassen, weil ich den nicht geschnitten kriege, aber Zappalito und Hokkaido oder Butternut Kürbisse, die gehen ja…seufz…
        Wenn es mir wieder besser geht, ruf ich mal an, die sind sehr kooperativ, bes. seit dem Lapsus mit den mailadressen.

        Gefällt mir

      • Maenne schreibt:

        Das ist ein guter Service. :yes:

        Gefällt mir

      • Joy-Lilly schreibt:

        Ja, den bieten sie wirklich.
        Hatte früher in Sachsenhausen einen anderen Bioservice, der war längst nicht so gut.

        Gefällt mir

      • Maenne schreibt:

        Ich weiß gar nicht, ob es bei uns solch Dienstleistung gibt. Für uns wäre es nicht lohnend. Ich gehe ja auf den Markt.

        Gefällt mir

      • Joy-Lilly schreibt:

        Das gibt es flächendeckend, besonders für Großstädter, die nicht die Möglichkeit haben, öfter auf einen Biohof zu fahren.
        Auf dem Markt sind Biowaren noch teurer als dort im Lieferservice, hier zumindest.

        Gefällt mir

      • Maenne schreibt:

        Ich gehe lieber auf den Markt. Da bekomme ich fast alles.

        Gefällt mir

      • Joy-Lilly schreibt:

        Auch in Bio-Qualität?
        Nicht Bioware ist für mich zweite Wahl, weil ich schon genug Gift zu mir nehme.

        Es gibt leider KEINE Bauern mehr, die auf Pestizide, Insektizide etc. verzichten außer den Biobauern…und das kostet leider.

        Gefällt mir

      • Maenne schreibt:

        Mir ist die Qualität dort gut genug.

        Gefällt mir

      • Joy-Lilly schreibt:

        Du bist auch nicht krank, sonst würdest du evt. auch umdenken.

        Gefällt mir

      • Joy-Lilly schreibt:

        beachte den letzten Satz…

        können Pestizide den Hormonhaushalt und das Immunsystem beeinträchtigen, Krebs auslösen oder das Nervensystem schädigen. Tafeltrauben, Paprika, Birnen, Zucchini und Grapefruit aus der Türkei überschritten die Grenzwerte den Angaben zufolge besonders häufig. Beim Kopfsalat fanden sich laut Greenpeace in Proben aus Belgien, Holland und Italien hohe Giftgehalte. „Wer Pestizide im Essen vermeiden will, sollte Bio-Ware wählen oder auf das Herkunftsland von Obst und Gemüse achten“, sagte ein Greenpeace-Chemieexperte.

        Die Organisation veröffentlichte am Montag einen Ratgeber „Essen ohne Pestizide“, in dem 76 Obst- und Gemüsesorten mit einem Ampelsystem bewertet werden. Insgesamt wurden 351 Wirkstoffe in den mehr als 22 000 Proben aus deutschen Supermärkten und von Lebensmittelhändlern gefunden. Die Ware kam aus 80 verschiedenen Ländern, der größte Teil aber stammte aus deutscher Produktion.

        Quelle:Focus.de

        Gefällt mir

      • Maenne schreibt:

        Ich bin ja schon still.

        Gefällt mir

      • Joy-Lilly schreibt:

        Wollte ja nur, dass du weisst, es ist keine Spinnerei von mir bzw. nicht auf meinem Mist gewachsen.

        Gefällt mir

  2. Ormuz schreibt:

    Und wenn er fertig ist, nasche ich alle Erd- und Himbeeren raus 😀

    Gefällt mir

  3. Sternenschimmer schreibt:

    …schmatz! 🙄

    Gefällt mir

  4. Uschi3 schreibt:

    Das sieht ja schon mal lecker aus.
    Ich würde es so wie Ormuz machen und die Himbeeren
    und Erdbeeren naschen.

    LG
    Uschi

    Gefällt mir

  5. Anke57 schreibt:

    Mhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh das sieht ja lecker aus.Ich nasche dann die Heidelbeeren.Ich warte das die Holunderbeeren reif werden dann kann ich wieder Holunderschnaps machen.Du weisst doch erst lings Rum dann rechts Rum und dann nur noch Rum.

    Gefällt mir

  6. Struppi-2009 schreibt:

    Hmmmm… die Beerenernte ist ja reichlich.
    Ich könnte noch Johannisbeeren liefern 🙂

    Da ist gut Kirschen essen 🙂

    Gefällt mir

  7. HelmutPeter schreibt:

    Hallo Männe,

    mir läuft das Wasser im Mund zusammen:yes:

    Ich habe dank Dir jetzt auch einen 5 l Rumtopf angsetzt;)
    Anfangs mit Erdbeeren, dann Kirschen und letzte Woche Himmbeeren, Heidelbeeren und Johannisbeeren und schwußs war der Rumtopf voll.
    Was mach ich jetzt, jetzt würden ja noch Brommbeeren und Zwetschgen kommen :??: oder vor allem das „MUSS“ schwarze Johannisbeeren. 🙂

    Ich denke die setze ich in ein separates Einmachglas;)

    Gruß aus Regensburg

    Helmut :wave:

    Gefällt mir

    • Maenne schreibt:

      Moin Helmut!

      Solltest Du mal nach Erfurt kommen, kannst Du den Rumtopf gern probieren. 😉

      Aber ein eigener Rumtopf ist natürlich etwas wert.
      Ich habe zwei Töpfe, weil das Problem mit den Früchten immer besteht. Mit den Jahren habe die Menge in den Griff bekommen. Du brauchst eben noch einen weiteren Topf.
      Einer ist dann zu Beginn der Adventszeit der Probiertopf und der 2. ist der scharfe Topf für Heiligabend. :))

      Gruß aus dem regnerischen Erfurt
      Männe

      Gefällt mir

  8. Ratefuchs schreibt:

    sag rechtzeitig bescheid wenn der rumtopf fertig ist,
    ich komm dann mit vanilleeis vorbei und das schmeckt
    am besten mit früchten aus deinem rumtopf.

    bernie

    Gefällt mir

    • Maenne schreibt:

      Mönsch Berni!!!

      Lange nichts mehr gehört von Dir! 🙂
      Du weißt doch, zum Advent ist ist der Rumtopf dann reif. :>>

      Männe

      Gefällt mir

      • Ratefuchs schreibt:

        hi männe,

        ich musste mich in letzter zeit zurückhalten,das gejammere
        bei anderen schreibst du,und bei mir nicht.was soll ich schreiben bei eingestellten zeitungsberichten die ich sowieso überall nachlesen kann.
        gestern fiel endlich der befreiungsschlag,ich wurde aus dem hexenkessel entsorgt.vermutlich anordnung aus der zentrale die 51°50’N,10°47’O,oder54°23’N,13°42’O liegt,keine ahnung.
        jetzt kann ich endlich wieder schreiben ich bin freeeeeei.
        du wirst mich jetzt öfters lesen.

        bernie

        Gefällt mir

  9. Maenne schreibt:

    So hat auch ein Rausschmiss seine guten Seite.
    Ich freue mich!

    Männe

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s