rote Johannisbeeren, Blaubeeren und Sauerkirschen

Heute ist Sonnabend der 05. Juli 2008. Wie immer war ich auf dem Wochenmarkt am Domplatz in Erfurt.
Jetzt bekommt man dort leckere frische Früchte die ideal zum Rumtopf passen. Rote Jonnesbeeren, Waldblaubeeren und die ersten Sauerkirschen. Süsskirschen gibt es ja schon seit längerer Zeit, doch sie haben nur sehr wenig Eigengeschmack und Aroma. Deshalb verzichte ich auf diese Früchte im Rumtopf. Frisch schmecken sie am besten.

Zutaten
Hier die übrigen Zutaten: Rum 54% vol. und brauner Zucker. Man kann auch weissen Zucker verwenden. „Um eine ausreichende Haltbarkeit zu gewährleisten, muss die Alkoholkonzentration im Rumtopf mindestens 16 % betragen. Die Früchte selbst sollen fest, reif und sauber sein und möglichst nicht gewaschen werden. Auf ein Kilo Früchte nimmt man 1 Kilo Zucker und 0,25 …0,5 Liter Rum.“
rote Johannesbeerengezupfte und gesäuberte Johannesbeeren
Die roten Jonnisbeeren sollen mit der Hand und nicht mit Gabel von den Stengeln gezupft werden. Dabei achtet man daruf das nur unversehrte Früchte in den Topf kommen. Sind die Früchte im Topf gleich mit ausreichend Zucker bestreuen.
Johannesbeeren im TopfBlaubeeren aus dem Wald
Die Blaubeeren werden handverlesen. Auch hier sollen keine zerdrückte Früchte verwendet werden.
handverlesene BlaubeerenBlaubeeren im Topf
Blaubeeren geben einen markante Geschmack wenn sie aus dem Wald geholt werden. Gezüchtete Blaubeeren sind zwar fester in der Konsistenz, es fehlt ihnen jedoch der Geschmack.
Zucker draufSauerkirschen
Wieder mit Zucker bestreuen.
Sauerkirschen kann man zuvor entsteinen. Ich ziehe es jedoch vor die Sauerkirschen im Ganzen zu verwenden. Auch hier gilt wieder der Grundsatz, nur feste und reife Früchte zu verwenden und nach Möglichkeit nicht waschen. Jeder Tropfen Wasser verringert den Alkoholgehalt im Topf. Es wäre sehr schade wenn der Rumtopf kippt und schlecht wird. Der Alkohol desinfiziert die Früchte ausreichend.
geputze Sauerkirschen Sauerkirschen im Topf
Nachdem alle Früchte im Topf gelandet sind , nochmals mit Zucker bestreuen und mit Rum auffüllen. Hierbei bitte großzügig vorgehen, sollen die Früchte doch nach Möglichkeit immer mit Rum bedeckt sein.
alles mit Zucker und Rum aufgefülltalles mit Zucker und Rum aufgefüllt
Der Topf wird mit einem Deckel verschlossen oder mit Pergamentpapier zugebunden und kühl aufbewahrt, bis die nächste Frucht zur Verfügung steht.

Viel Spass und bis zur nächsten Frucht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu rote Johannisbeeren, Blaubeeren und Sauerkirschen

    • Maenne schreibt:

      Ich würde Dein Bier auch mal kosten wollen.

      Bestimmt auch lecker.

      Heut Abend geh ich mit meiner Frau und zwei weiteren Paaren zum Abendessen in einen Biergarten. Darauf freu ich mich schon.

      Beste Grüße aus Thüringen
      Maenne

      Gefällt mir

      • deleted user schreibt:

        solange du nicht zum airport hotel gehst wird es bestimmt schoen… ich musste da mal 6 wochen lang leben

        Gefällt mir

      • Maenne schreibt:

        Airport Hotel ist mir ein Begriff.
        Dort war ich schon öfters mit meiner Firma. Es waren ausnahmslos Seminare. Teilweise ekelhaft. Teamworkshop zum Beispiel. Sollte Dir das nichts sagen kann ich weitere Erläuterungen geben.

        Privat würde ich da nicht hingehen.

        Ich merke schon, Du hast Dich in Erfurt nicht wohl gefühlt. Schade eigentlich. Solltest Du wieder einmal nach Erfurt kommen bin ich für Dich da. Ich zeige Dir gern wo man sich hier wolhfühlen kann.

        Grüße aus Thüringen
        Maenne

        Gefällt mir

      • deleted user schreibt:

        die altstadt hat meiner frau und mir gut gefallen… das unangenehme war die arbeit und der aufenthalt im airport hotel…

        Gefällt mir

  1. Joy-Lilly schreibt:

    Hm…sieht immer besser aus!
    Bald komme ich zum Kosten vorbei 🙂

    Petra hat mir ein Eimerchen wunderbar schmeckende Süßkirschen mitgebracht, da habe ich gerde den Rest verputzt 🙂

    Gefällt mir

  2. SuperStefi schreibt:

    Dein Rezept ist der absolute Renner! Ich werde es auch probieren, denn ich glaube es schmeckt prima 🙂
    Rum gefallt mir sehr.

    Lg

    Gefällt mir

    • Maenne schreibt:

      Oberlecker, kannste glauben. 😉

      Es kommen ja noch mehr Früchte da rein. Ich werde darüber berichten bis der Rumtopf voll ist. Und wenn ich dann noch kann, kommentiere ich auch die Vernichtung nebst Folgen.

      Viel Spass beim ansetzen.

      Gefällt mir

  3. Erwin schreibt:

    Ich finde Rumtöpfe jeglicher Art generell gut.

    Gruss von Erwin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s